Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

   

 

 

Dellhofen ist Teil des Dorferneuerungsprogramm, welches ausgewählte Projekte zum Vorteil eines Dorfes gezielt fördert. Nachfolgend findet ihr unsere Projekte, und deren aktueller Stand:

 

Projekt Stand
Alte Bushaltestelle realisiert in 2017/2018
Grillplatz
  • Nov 2021: Es ist nun entschieden, dass das Planungsbüro die Korrektur der Toilette (Abheben des Containers, Absenken des Fundaments um 28cm, neu setzen des Containers) bis 31. März durchzuführen und abzuschließen hat. Wir hoffen, das Planungsbüro hält sich an diese Vorgabe der VG, der Stadt Oberwesel und des Ortsbeirtates. Danach findet - so dann alles fertig ist - die Einweihung statt.
  • Sep 2021: Mit großer Überraschung und Enttäuschung mussten wir feststellen, dass das Planungsbüro Stadt-Land-plus die Toilette zu hoch hat bauen lassen. Damit ist diese nicht behinderten gerecht und muss neu fundamentiert werden. Darüber hinaus fehlt in der Planung des Grillplatzes der eigentliche Grill. Der Ortsbeirat wird sich wohl darum kümmern (müssen).
  • August 2021: Die Grillhütte ist "im Rohbau" gestellt.
  • Juli 2021: Die vergrößerten Fundamente sind nun betoniert und die Grillhütte ist nun in der Vorbereitung durch den Hersteller. Die Aufstellung ist im August 2021 geplant.
  • April 2021:  Leider wurde festgestellt, dass es einen Plaungsfehler durch das Planugsbüro gegeben hat. Die Fundamente passen nicht zur Größe des Grillgebäudes, und müssen vergrößert werden.
  • Feb. 2021: Nach der Winterpause wurde nun das kleine Toilettengebäude gestellt.
  • Nov. 2020: Die Spielgeräte wurden auch noch vor der Winterpause installiert. Jetzt warten wir auf Toilette unf Grillhütte. Danach erfolgen die Feinarbeiten.
  • Okt. 2020: Der erste Bauabschnitt ist umgesetzt und der Tief- und Grobbau ist erledigt. Auch die Hecken und Bäume sind schon gesetzt.
  • Sep. 2020: Die Bauarbeiten haben begonnen, siehe weitere Informationen.
  • Aug. 2020: Der Auftrag für die Tief- und Erdbauarbeiten ist an die Firma Brennemann aus Wiebelsheim vergeben.
  • Juli 2020: Die Angebote sind zurück und die Auftragsvergabe erfolgte entsprechend der Angebotssituation durch den Stadtrat. Die Bauarbeiten werden bald beginnen.
  • Mai 2020: Die Ausschreibung der Tätigkeiten wurde durchgeführt
  • März 2020: Aufgrund der Corona-Situation kommt es zu Verzögerungen bei der Ausschreibungsdurchführung
  •  Jan. 2020: Die Planungen sind soweit abgeschlossen, und die Ausschreibung kann angetriggert werden
Kirchenumfeld
  • Nov 2021: Die Kirche hat nun entschieden, dass die Reparatur beauftragt werden kann.
  • August 2021: Endlich leuten auch wieder die Glocken des Kirchturms. Zur Reparatur des Turmes und des weiteren Platzausbaues gibt es noch keine Zeitabschätzung.
  • Juli: 2021: Der grobe Abriss ist vollzogen, nun fehlt noch der Feinrückbau am Turm (Dachreparatur, Fenster für ehemaligen Durchgang ins Dach, Anpassung der Tür, entfernen der Putzreste an den Turmwänden zum Platz, ...)
  • Juni 2021: Nun ist es soweit: Der Turm ist stromloas und damit verstummen für ein paar Wochen die Glocken, und das Kirchenschiff wird abgerissen. Ein traurigern Anblick für viele im Ort.
  • Feb 2021: Der Ausbau der bemahlten Kirchenfesnter ist abgeschlossen. Diese werden zwischen gelagert und können hoffentlich in ein Erinnerungsstück für unsere Kirche eingebracht werden.
  • Jan 2021: Der innere Rückbau hat begonnen und ausgewählte Kirchengegenstände konnten und wurden von Mitbürgern erworben. Die Orgel wurde auch schon ausgebaut und nach Polen verkauft.
  • Okt 2020: Am 24.10.2020 hat die Profanierung der Kirche stattgefunden. Hier der Artikel des Bistums. Der Verwaltungsrat zusammen mit einigen Mitbürgern organisieren nun die sinnvolle Verwendung/Veräußerung der Kirchenaausstattung, bevor im Februar 2021 der geplante Abriss des Kirchschiffs beginnen kann.
  • Aug 2020: Der Antrag ist fristgerecht eingereicht. Nun ist die Kirchenverwaltung in der Aufgabe, ihre Schritte umzusetzen.
  • Juli 2020: Der Ortsbeirat hat final die Grobplanung von Architekt Hubertus Jäckel bestätigt, die nun die Grundlage für die fristgerechte (bis spätestens 31.7.2020) Beantragung der Förderung im Rahmen der Dorferneuerung ist. Diese Planung enthält gute Ideen und einige Optionen, so dass die Teilnehmer der Ortsbeiratssitzung sich den zukünftigen Platz mit Hilfsgebäude gut vorstellen konnten. Dazu hat auch die Leinwandprojektion von Hr. Jäckel beigetragen.
  • Juni 2020:  Nach einer weiteren Besprechung mit Ortsbeirat, Pfarrgemeinderat und interessierten Mitbürgern wurden die damaligen Ideen von 2018 nochmals besprochen und für die nächste Planungsabstimmung im Ortsbeirat (Sitzung folgt) abgestimmt.
  • April 2020: Die Feinplanung wird beauftragt, der finale Vertrag befindet sich in den letzten Abstimmungen
  • Dez 2019:  Die Stadt und der Verwaltungsrat sind sich einig über das weitere Vorgehen, Es müssen nun die Verträge mit der Kirchengemeinde fertig gestellt und von allen Seiten freigegeben werden.
  •  ..... viel Diskussion und Verzögerung sowie Umplanungen in den letzten 4 Jahren